Werkstatt
für Organisations- und Personalforschung e.V.

Über uns
Profil
Organe
Netzwerk
Referenzen

Tätigkeiten
Forschung
Beratung
Schulung

Publikationen
Berichte und Skripte
Instrumente

Der Weg zu uns
Workshops
Kontakt
e-Mail

Sitemap
Impressum
Instrumente
Leistungsbeurteilungs- und bewertungssystem (LBB-SYS®)

Paderborner Fragebogen zur Patientenzufriedenheit mit ambulanten Pflegediensten (PPSQ-AC)


Paderborner Fragebogen zur Patientenzufriedenheit mit stationären Pflegediensten (PPSQ-SC)

Fragebogen "Soziale Fähigkeiten in Arbeitsgruppen" (SozFAG)

Fragebogen zum internen Organisationskapital (IOCQ)
Leistungsbeurteilungs- und bewertungssystem (LBB-SYS®)

Beim LBB-SYS® handelt es sich um ein analytisches Instrument zur Leistungsbeurteilung und -bewertung, das auf die Gegebenheiten in Betrieben, Eigen- oder Regiebetrieben der öffentlichen Verwaltung abgestimmt ist. Zielsetzungen des Instrumentes sind: die Objektivierung der Leistungsbewertung und -beurteilung, Transparenz in der Zuordnung von Leistungszulagen, die somit für jeden Mitarbeiter nachvollziehbar und kontrollierbar sind, eine deutliche Verbesserung der relativen Lohngerechtigkeit, eine positive Arbeitszufriedenheit und Etablierung einer guten Motivationsgrundlage, eine bessere Gestaltung der Kosten-/Leistungssituation als Beitrag zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit, die Möglichkeit der ständigen Vergleichbarkeit mit privaten Betrieben im Sinne des Wettbewerbs herzustellen. Das Instrumentarium wird bereits erfolgreich von einer Reihe kommunaler Betriebe eingesetzt. Die theoretische Grundlegung des Instrumentes und seine testtheoretische Güte diskutieren Holtmann et al. (2001).

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte die Systementwickler (D. Möllenhoff GmbH, Tel. 06201/7780, FAX 06201/7790) oder die Werkstatt für Organisations- und Personalforschung.



Paderborner Fragebogen zur Patientenzufriedenheit mit ambulanten Pflegediensten (PPSQ-AC)

Der PPSQ ist ein standardisiertes Instrument zur Ermittlung der Klientenzufriedenheit bei ambulanter Pflege. Der Fragebogen ist u.a. zur Evaluierung der Dienstleistung "Pflege" im Rahmen des Qualitätsmanagements geeignet. Die theoretische Grundlegung und den Aufbau des Instrumentes erläutern Bendel et al. (2000). Ferner stehen eine Reihe von Ergebnisberichten mit dem Instrumentarium zur Verfügung.
Derzeit steht der Fragebogen in zwei Varianten zur Verfügung: PPSQ-AC-Patienten: Fragebogen zur Befragung von Patienten. PPSQ-AC-Angehörige: Fragebogen zur Befragung von Angehörigen. Ferner finden Sie die zugehörigen Deckblätter im Word-Format (Version Patienten / Version Angehörige), die von der jeweiligen Institution angepasst werden können, Textbausteine (Word) für ein Anschreiben der Befragten und Hinweise zur Durchführung der Befragung.


Paderborner Fragebogen zur Patientenzufriedenheit mit stationären Pflegediensten (PPSQ-SC)

Eine Variante des PPSQ-AC, der für den Bereich der stationären Pflege zugeschnitten ist. Auch dieser Fragebogen steht in zwei Varianten zur Verfügung: PPSQ-SC-Bewohnerinnen: Fragebogen zur Befragung von Bewohnerinnen. PPSQ-SC-Angehörige: Fragebogen zur Befragung von Angehörigen. Ferner finden Sie die zugehörigen Deckblätter im Word-Format (Version Patienten / Version Angehörige), die von der jeweiligen Institution angepasst werden können. Textbausteine (Word) für ein Anschreiben der Befragten und Hinweise zur Durchführung der Befragung.

Bitte beachten Sie das Urheberrecht.

Varianten des Instrumentes, Unterstützung bei der Befragung und der Auswertung auf Anfrage.

NEU: Die Fragebögen stehen ab sofort auch für Online-Befragungen zur Verfügung.

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte die Werkstatt für Organisations- und Personalforschung.



Fragebogen "Soziale Fähigkeiten in Arbeitsgruppen" (SozFAG)

Das Instrument differenziert das vielzitierte Konstrukt der Kooperations- oder Teamfähigkeit in mehrere Dimensionen, die als Grundfunktionen in jeder sozialen Interaktion erfüllt sein müssen, soll sie nicht mißlingen. Das Instrument unterscheidet vier Kernfähigkeiten im Sinne von Handlungsdispositionen: Visionsfähigkeit (gemeinsames Ziel), Koordinationsfähigkeit (gemeinsamer Weg), Kommunikationsfähigkeit (Verständigung) und Empathie (Verstehen). Darüberhinaus enthält der Bogen Fragen zur Messung von Merkmalen der Zusammenarbeit wie persönliche und sachliche Konflikte.
Die theoretischen Grundlagen, psychometrische Gütemaße und erste Befunde erläutern Martin/Purwin (2001).

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Prof. Dr. Albert Martin oder die Werkstatt für Organisations- und Personalforschung.







Fragebogen zum internen Organisationskapital (IOCQ)

Der Fragebogen behandelt verschiedene Gesichtspunkte der Kooperation in Organisationen. Neben Standardfragen der Organisationsdiagnostik (Stellung, Sachgebiet, Handlungsspielraum, Arbeitszufriedenheit) enthält das Instrument Fragen zu individuellen Ressourcen (Wissen, Erfahrung, Kontakte) und Fragen zur lateralen Kooperation, u. a. integriert der Bogen zentrale Items des SozFAG. Eine Besonderheit sind netzwerkanalytische Fragen zur Ermittlung die internen Arbeits-, Kommunikations- und Einflussbeziehungen.

Die theoretischen Grundlagen erläutert Matiaske (1999: Soziales Kapital in Organisationen: Eine tauschtheoretische Studie, München Mering: Hampp). Zur Methodik der Netzwerkanalyse vgl. den Beitrag in Becker/Martin (1993 Empirische Personalforschung: Methoden und Beispiele. München, Mering: Hampp). Ein Werkstattbericht zum exemplarischen Einsatz des Instrumentes im Kontext einer organisatorischen und architektonischen Neugestaltung eines High-Tech-Unternehmens befindet sich in Vorbereitung.

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Prof. Dr. Wenzel Matiaske oder die Werkstatt für Organisations- und Personalforschung.



Sprechen Sie mit uns über Ihre Ideen. Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen wollen, finden Sie uns hier.
© Werkstatt für Organisations- und Personalforschung, 2000-14
Letzte Änderung: 2.5.2017 durch webmaster[at]werkstatt-opf.de